Dirigent

Christoph Schweizer ist künstlerischer Leiter des ChorForum Ludwigsburg. Herausragende Produktionen der jüngeren Vergangenheit waren Joseph Haydns „Schöpfung“, Felix Mendelssohns „Lobgesang“ sowie einige a cappella-Konzerte und eine Operngala. Er dirigierte dabei das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim, die junge Süddeutsche Philharmonie Esslingen sowie die Stuttgarter Saloniker.

Als freischaffender Chor- und Orchesterdirigent arbeitete er mit verschiedenen Ensembles zusammen: Ensemble „gelber Klang“ (TonArt-Festival Esslingen), Ludwigsburger Sinfonieorchester, Sinfonieorchester Aalen, Strohgäu Sinfonieorchester, Kantorei der Karlshöhe, Junger Chor Süddeutschland und Voces Esslingen.

Christoph Schweizer studierte Master Dirigieren in der Klasse von Prof. Michael Alber (Trossingen). Im Rahmen seiner Studien belegte er diverse Meisterkurse bei Prof. Marcus Creed, Prof. Dieter Kurz, Prof. Sebastian Tewinkel und Frieder Bernius.

Konzertdirigate, wie Johann Sebastian Bachs „Matthäuspassion“ und „Magnificat“, Wolfgang Amadeus Mozarts „Requiem“, Franz Schuberts „Große Messe“ in Es-Dur, Felix Mendelssohns „Elias“, Anton Bruckners „Te Deum“, Francis Poulencs „Gloria“, Giuseppe Verdis „Te Deum“ und Robert Schumanns „Goethes Faust Szenen“, stellten besondere Höhepunkte seiner Studienzeit dar.


Stand August 2019